missiochorheaderver6

002 TanzIm Leben der Afrikaner spielt die Musik eine sehr wichtige Rolle. Sie begleitet die Menschen Tag für Tag und in allen Lebenssituationen. Vielleicht ist es diese das ganze Leben umspannende Wertigkeit, die den afrikanischen Liedern so eine ungeheure Kraft und Ausstrahlung verleiht.


Bedeutung und Aufgaben

In Afrika dient Musik dazu Freude auszudrücken, Lebensweisung weiterzugeben und in Erinnerung zu halten, Trauerzeiten zu begleiten, das Gebet zu sprechen, Mut zu machen in Zeiten der Verzweiflung, bei der gemeinsamen Arbeit Anerkennung zu geben, besonders denjenigen, die wichtige Aufgaben und Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen, und schließlich die Unterhaltung zu fördern.

Der Tanz als körperliche Ausdrucksform

Bei unterschiedlichen Anlässen zeigen die Beteiligten je nach Persönlichkeit entsprechende Reaktionen und körperliche Ausdrucksformen. Die Haltung einer Person beim Singen kann uns also manchmal vermitteln, um was für ein Lied es sich handelt: wenn es z.B. um die Trauer geht, werden die Nachbarn für fast drei Tage oder auch mehr je nach Stamm sich versammeln, um mit den trauernden Angehörigen mitzutrauern. In dieser Zeit werden die Trostlieder gesungen. Diese Lieder drücken auch die Hoffnung aus, dass der Verstorbenen noch einen Anspruch auf das Leben hat. Denn der Tod ist jetzt nicht das Ende des Lebens, sondern der Zugang zu einem neuen Leben. Aus diesem Grunde ist es auch verständlich, warum manche Stämme, wie z.B. Wambunga in Ifakara (Tansania), tanzen, während sie Trauerlieder singen oder auch ihre Toten beisetzen.

Trommeln und Gesang bei der Arbeit und als Lehrmethode

Ein anderes Beispiel ist die gemeinsame Arbeit, bei der auch viel gesungen wird, um einander zu ermutigen und mitzuteilen, wie wichtig es ist, gemeinsam zu arbeiten. So folgen Wasukuma - die Bauern in der Mwanza-Region - bei der gemeinsamen Arbeit einem besonderen Trommelrhythmus. Das Singen ist auch eine Lehrmethode; in vielen Lebensbereichen wird gesungen, um die unterschiedlichen Weisungen und Erfahrungen sich schnell einzuprägen und im Gedächtnis zu behalten. Diese kulturellen Elemente spielen auch in die christlichen Lieder hinein.

Leopold Mlimbo, Ifakara/Tansania

­