missiochorheaderver6

In Mathare Valley, einem großen Slumgebiet am Rande von Kenias Hauptstadt Nairobi herrschen äußerst schwierige Lebensbedingungen. Mehr als 180.000 Menschen leben dicht an dicht, meist in fensterlosen Behausungen aus Wellblech, die keinen Wasser- und keinen Abwasseranschluss haben. Die Stromversorgung ist unsicher, befestigte Straßen gibt es kaum.

Mehr als zwei Drittel der Menschen leiden an AIDS, Kinder sind sich meist selbst über lassen. Sie müssen zum Lebensunterhalt der Familie beitragen oder auf ihre jüngeren Geschwister aufpassen und gehen daher nicht in die Schule. Ganz am Rande der Gesellschaft stehen behinderte Kinder, die oft von ihren Eltern aus Scham in den Hütten versteckt ihr Leben fristen.

Hier setzt die Hilfe der St. Maurus Special School an, einem Hilfsprojekt das von den Missionsbenediktinern ins Leben gerufen wurde.

Die drei Lehrerinnen der St. Maurus Schule, die mitten im Slum liegt, widmen sich den Kindern mit Behinderung mit großer Hingabe.
Sie betreuen etwa 35 Schüler ab 5 Jahren bis ins Erwachsenenalter. Mit viel Einfühlungsvermögen versuchen sie, die Kinder, die ganz unterschiedliche geistige und/oder körperlichen Behinderungen haben, so gut es geht zu fördern. Wenn möglich kümmern sie sich auch um die Anmeldung der Kinder in spezialisierten Sonderschulen und halten mit diesen Kontakt.

Der MISSIO CHOR WÜRZBURG hat auf seiner Reise nach Kenia und Tansania im Mai 2010 das Projekt besucht und unterstützt es seitdem regelmäßig. Hierbei arbeitet der Chor eng mit dem Kipepeo Förderverein Kenia e. V. zusammen. Die Spendengelder, welche die St. Maurus Special School über den MISSIO CHOR erhält, dienen speziell der medizinischen Versorgung der Kinder, denn eine Krankenversicherung ist für die Menschen im Slum nicht bezahlbar.

Mit den Spendengeldern können Heil- und Hilfsmittel wie z. B. Gehhilfen und Spezialschuhe angeschafft und medizinische Behandlungen finanziert werden. Größere Spenden machen eine Rücklage für Notfälle möglich.

So konnte dem gehörlosen Nicholas, der zu erblinden drohte, durch eine dringend erforderliche Operation das Sehvermögen zumindest auf einem Auge erhalten werden. Mary, die bei einem Sturz einen Beckenbruch erlitt, kann nach ihrer Krankenhausbehandlung heute wieder laufen. Auch die schweren Brandverletzungen von Angel konnten fachgerecht behandelt werden.
Die Freude der Kinder und ihrer Eltern ist unbeschreiblich.

Hier finden Sie eine Film-Dokumentation über die St. Maurus Special School

Spendenkonto:

Kipepeo Förderverein Kenia e.V.
IBAN: DE75 6206 1991 0073 0410 09
BIC: GENOD ES1 VOS
Volksbank Sulmtal e.G.
Verwendungszweck: MISSIO CHOR MEDIZIN

­